+Geschäftsidee
Die Basis jeder Unternehmensgründung ist eine Erfolg versprechende Geschäftsidee.Bei vielen erfolgreichen Geschäftsideen handelt es sich um bestehende Ideen, die weiterentwickelt, verbessert oder auf neue Märkte übertragen wurden. Nicht selten greifen Gründer oder Unternehmer auf Existierendes zurück, sie „entdecken Vorhandenes“.Das bedeutet: Erfolgreiche Geschäftsideen kann man gezielt erarbeiten.

Die Entwicklung der Geschäftsidee sollte folgende Aspekte beinhalten:

Aspekte einer Geschäftsidee

Für die Entwicklung der Geschäftsidee bedeutet das laut Prof. Günter Faltin, Verfasser des Buches „Kopf schlägt Kapital“:

  • Ein gutes Konzept erkennt man daran, dass andere in die Idee investieren oder das Produkt kaufen – und zwar im Voraus!
  • Es muss keine total neue Idee sein, um erfolgreich zu sein. Die Idee muss intensiv ausgearbeitet werden. Die meisten Ideen sind unausgereift und die GründerInnen starten zu früh.
  • Funktion statt Konvention! Was ist üblich? Warum ist das so? Wenn man sich auf die Funktion konzentriert und die Konventionen beiseitelässt, folgen automatisch neue Ideen und Umsetzungswege.
  • Ein neues Unternehmen gewinnt schnell an Unternehmenswert, wenn der „Proof of Concept“ gegeben ist. Der „Proof of Concept“ ist erreicht, wenn man erste KäuferInnen hat und Aussicht auf exponentielles Wachstum (Kundenpotenzial) gegeben ist.
  • Komplexität ist der Feind der GründerInnen!
  • Einfachheit steht an oberster Stelle.
  • Skalierbarkeit: Ein gutes Geschäftsmodell ist skalierbar. Das bedeutet, dass dieses Geschäftsmodell in Schritten an die erforderlichen Anforderungen angepasst werden kann, sowohl was Eigenschaften als auch Größe angeht. Man muss nicht auf Zuwachs kaufen wie bei einen Konfirmationsanzug, sondern kann nach und nach bei steigenden Anforderungen reagieren.
  • Risiken minimieren: Die gängige Aussage „Ein Unternehmer muss risikofreudig sein“ ist unzutreffend.

Ein Werkzeug für die praktischen Umsetzung ist das „Breaking Set“.

Darstellung Breaking Set

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung, Auswahl und Bewertung Ihrer Geschäftsidee. Für Ergänzungen und Anregungen stehen wir Ihnen gern persönlich – telefonisch unter 0391 – 72 75 76 7 oder per E-Mail an mail[a]niemann-consulting.de zur Verfügung.

Die Basis jeder Unternehmensgründung ist eine Erfolg versprechende Geschäftsidee.Bei vielen erfolgreichen Geschäftsideen handelt es sich um bestehende Ideen, die weiterentwickelt, verbessert oder auf neue Märkte übertragen wurden.
+Phasen einer Unternehmensgründung
Eine Unternehmensgründung verläuft in zwei Phasen und vier Schritten: Vorgründungsphase (Orientierung, Planung) und Gründungsphase (Umsetzung, Controlling/Festigung).

350f942ffa3f8f.jpg

Orientierung (Camp 1)
Zu Beginn einer jeden Existenzgründung stehen die Selbstprüfung (persönliche Ziele, fachliche Voraussetzungen, Kapitalbasis, Aktionsteam etc.) und die Informationsbeschaffung (Idee, Markt, Preis, Unternehmensstruktur etc.). Aus den gesammelten Daten ergeben sich dann unterschiedliche Möglichkeiten, den Weg in die Selbstständigkeit zu beschreiten.

In der Selbstprüfung werden u. a. folgende Fragen beantwortet:

Fragen einer Selbstprüfung

Abhängig von den ggf. festgestellten persönlichen Engpässen werden geeignete Qualifizierungen ausgewählt.

Die Gewinnung von Klarheit und Verständnis ist das Ziel der Informationsbeschaffung. Folgende Aspekte der Unternehmensgründung werden dabei näher betrachtet:

Darstellung zur Informationsbeschaffung

Planung (Camp 2)
Ist die Entscheidung für eine konkrete Geschäftsidee gefallen und wurde ein Geschäftsmodell entworfen, bedarf es der Ausarbeitung einer detaillierten Unternehmenskonzeption – des Businessplans.

Der Orientierung folgt die Planung. In diesem Schritt (Konzeption) wird der Grundstein für den späteren Erfolg des Unternehmens gelegt.

Das Augenmerk wird gerichtet auf:

  • die verschiedenen Funktionen des Businessplans – für den Gründer, für Berater, für Kunden, für Kapital- und Fördermittelgeber,
  • die Struktur des Businessplans,
  • die Bedeutung der Businessplanentwicklung im Gründungsprozess.

Parallel zum Businessplan wird der Marketingplan erarbeitet.

Marketingplan

Konzeptabhängig werden darüber hinaus grundlegende Überlegungen zu Produkt- und Sortimentsgestaltung, Preispolitik, Vertriebs- und Verkaufspolitik und Markteintrittsstrategie sowie zur Kommunikationspolitik (Werbung/Öffentlichkeitsarbeit/Corporate Design) angestellt.

In die Planung fließen Erkenntnisse aus Finanzierung und Förderprogrammen und über Kapitalgeber ein.
Das heißt konkret:

Konzeption einer Gründung

Umsetzung (Camp 3)
Ist die Finanzierung inkl. öffentlicher Fördermittel auf Grundlage Ihres Businessplans gesichert, beginnt die Umsetzungsphase. Verträge müssen geschlossen, Personal eingestellt und alle Unternehmensbereiche möglichst effizient organisiert werden.

Der Theorie folgt nun die Praxis. Die intensive Vorbereitung zahlt sich hier aus, denn es gilt:

Erfolgsfaktoren einer Gründung

Die praktische Umsetzung beinhaltet die folgenden Schritte:

Realisierung einer Gründung

Controlling /Festigung (Gipfel)
Fortlaufend werden die Weichen für Ihren dauerhaften unternehmerischen Erfolg gestellt.

Laut wirtschaftslexikon24.net ist Controlling die Summe aller Maßnahmen, die dazu dienen, die Führungsbereiche Planung, Kontrolle, Organisation, Personalführung und Information so zu koordinieren, dass die Unternehmensziele optimal erreicht werden.

Dabei unterscheiden wir zwischen:

  • strategischem Controlling (Machen wir die richtigen Dinge? Langfristig und grundsätzlich?) und
  • operativem Controlling (Machen wir die Dinge richtig?) – die Frage nach der effizienten Aufgabenerfüllung in kurz- und mittelfristiger Perspektive.

Analysieren Sie anfangs wöchentlich, später monatlich alle erfolgsrelevanten Zielgrößen, wie z. B. Liquidität, Gewinn und Stabilität. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen operativ in Ihr Realisierungskonzept ein.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf einem rechtzeitigen Erkennen von Fehlentwicklungen und dem gezielten Einwirken – zur Vermeidung finanzieller und personeller Engpässe.

Faktoren für den Unternehmenserfolg

Wir unterstützen und begleiten Sie in den einzelnen Gründungsphasen. Für Ergänzungen und Anregungen stehen wir Ihnen gern persönlich – telefonisch unter 0391 – 72 75 76 7 oder per E-Mail an mail[a]niemann-consulting.de zur Verfügung.

Eine Unternehmensgründung verläuft in zwei Phasen und vier Schritten: Vorgründungsphase (Orientierung, Planung) und Gründungsphase (Umsetzung, Controlling/Festigung).
+Gründen aus dem Job / der Anstellung
Hierunter verstehen wir die klassischen ideenmotivierten Gründungen, die bald Gewinne und neue Arbeitsplätze versprechen. Der Ideenfindungsprozess, die einzelnen Gründungsphasen und der Informationsbedarf sind identisch mit anderen Gründungsformen. Der Unterschied liegt in der begrenzten für die Unternehmensgründung verfügbaren Zeit des Gründers/der Gründerin.

Nach Beendigung eines Arbeitstages befindet sich die Mehrheit der potenziellen Gründungshelfer ebenfalls im Feierabend. Ein Großteil der für eine Gründung erforderlichen Unterlagen kann im Internet nachgelesen werden. Diese Informationen sind jedoch für komplexere Gründungsvorhaben zu unspezifisch und ersetzen in den wenigsten Fällen das persönliche Gespräch mit erfahrenen Gründungsexperten.

Die Niemann Consulting hat sich dieses Dilemmas angenommen und unterstützt, berät und schult mit Unterstützung sorgfältig ausgewählter regionaler Gründungspartner Gründerinnen und Gründer aus dem Job/der Anstellung zu den verschiedenen Aspekten Ihrer Unternehmensgründung.

Speziell für Gründungen aus dem Job/der Anstellung finden Treffen und Veranstaltungen wochentags ab 18:30 Uhr und am Wochenende statt.

Zum Einstieg in die Unternehmensgründung, zur Vertiefung des Gründungswissens und zum gegenseitigen Kennenlernen hat sich unser „Gründer-Dinner“ (Link zu www.gruender-dinner.de) bestens bewährt.

In angenehmer Atmosphäre und ausgewählten Lokalitäten stehen wir Rede und Antwort rund ums Gründungsgeschehen.

Hierunter verstehen wir die klassischen Ideen-motivierten Gründungen, die bald Gewinne und neue Arbeitsplätze versprechen. Der Ideenfindungsprozess, die einzelnen Gründungsphasen und der Informationsbedarf sind identisch mit anderen Gründungsformen.

 

3 Kommentare

  1. Danke für ihre Schaubilder, sie sind sehr anschaulich, weil sie wichtiges komprimiert darstellen. Aber auch hier gibt es etwas zu verbessern.

    • Sehr geehrter Herr Schrimpf,

      danke für Ihren Kommentar und wir freuen uns, dass Ihnen unsere Webseite zusagt. Die Niemann Consulting GmbH lebt die Veränderung. Daher meine Frage: Was würden Sie denn konkret ändern resp. verbessern wollen?

  2. Ihre Seiten geben einen ersten Einblick in die Welt der Businesspläne. Gleichwohl ist auch hier Licht und Schatten enthalten. Wenn Sie Details veöffentlichen könnten, würden die Informationen noch besser nachvollziehbarer für Dritte werden. In der Wirtschaftsprüfung gibt es den Begriff der Erwartungslücke von Adressaten !?