Bitte warten Sie noch einen Moment ...

 

Unternehmensfinanzierung – das müssen Sie wissen!

In unserer Beitragsreihe zur Unternehmensfinanzierung versorgen wir Sie mit allen wichtigen Informationen.

Die Unternehmensfinanzierung wird immer mehr zu einer elementaren Führungsaufgabe der Geschäftsleitung mittelständischer Unternehmen. Klassische Partner wie die Hausbank tragen seltener zur Lösung grundsätzlicher Probleme und zu langfristig ausgerichteten Entscheidungen zur Unternehmensfinanzierung bei.

Als Inhaber, Geschäftsführer oder Finanzvorstand eines Unternehmens sind Sie deshalb wie nie zuvor gefordert. Sie müssen sich durch das Labyrinth der zahlreichen Instrumente der Unternehmensfinanzierung manövrieren und dürfen dabei nicht den Überblick verlieren. Sie legen die passende Finanzierungsstrategie für Ihr Unternehmen als „Weg durch das Labyrinth“ fest. Auf dieser Grundlage gestalten Sie dann systematisch und etappenweise mit jeder Kapitalaufnahme die Finanzierungsstruktur zur Realisierung der selbst gesteckten Ziele Ihres Unternehmens.

Wir von der Niemann Consulting GmbH möchten Ihnen auf diesem Weg zur Seite stehen und dafür sorgen, dass Sie sich nicht im Labyrinth der Unternehmensfinanzierung verirren. Mit Transparenz, Tipps und Ideen ebnen wir Ihnen einen schnellen und effizienten Weg zu Ihrem individuellen Firmenkredit. Permanent helfen wir den verschiedensten Firmen bei der Durchsetzung ihrer Konzepte zur Unternehmensfinanzierung.

Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Unternehmensfinanzierung?

Die richtige Finanzierung ist die Lebensader Ihrer Firma. Der Kapitalbedarf Ihres Unternehmens wird vorausschauend und nachhaltig geregelt, wenn Sie ihn mit einer langfristig orientierten Unternehmensfinanzierung planen und umsetzen. Das sogenannte Corporate Financing versorgt Sie mit dem ausreichenden finanziellen Spielraum in jeder Phase Ihrer Unternehmensentwicklung. Kapital und flüssige Mittel zu jeder Zeit sind insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen eine Herausforderung.

Wer unterstützt Sie bei der Finanzierung Ihres Unternehmens?

In den letzten Jahren wurde die Kreditvergabe an etablierte kleinere und mittelständische Unternehmen sowie Existenzgründer durch Geschäftsbanken immer schwieriger. Denn Kreditinstitute konzentrieren sich zunehmend auf die größeren Mittelstandsunternehmen. Mittelständler mit 50 bis 250 Mitarbeitern warten hingegen oft vergeblich auf eine individuelle Beratung und passende Darlehensangebote.

Standardisierte Kreditvergabeprozesse schaden der einstigen Koalition von Hausbank und Mittelständlern. Nicht immer wird von klassischen Bankhäusern die Finanzierung ihrer Unternehmenskunden ganzheitlich betrachtet, sondern innerbetriebliche Regularien räumen hausinternen Zielvorgaben bei der Finanzierung Priorität ein.

Die umfangreichen Regelwerke und aufsichtsrechtlichen Prämissen sorgen für deutlich höhere Anforderungen, die Kredite mit Eigenkapital zu unterlegen. Das wirkt sich entsprechend auf die Rentabilität dieses Segmentes in den Geldinstituten aus.

Hinzu kommt, dass die herkömmlichen Firmenkundenabteilungen der Banken stetig verkleinert werden. Die Anzahl der Firmenkunden-Center und Geschäftskundenberater reduziert sich, die Ansprechpartner für Firmenkunden wechseln ständig.

Vor allem Klein- und Mittelstandsunternehmen sind daher bei ihrer Finanzierung vermehrt auf sich gestellt. In der Vergangenheit war die Hausbank der zuverlässige Beratungspartner für alle Seiten der Unternehmensfinanzierung eines Unternehmens. Heutzutage sind traditionelle Banken mehr und mehr nur noch reine Kreditgeber.

Damit werden sie nicht nur austauschbar, sie ermöglichen beispielsweise der Niemann Consulting GmbH, darüber hinaus das entstandene Beratungsvakuum für Geschäftskunden auszufüllen.

Was sind die Ziele einer Unternehmensfinanzierung

Eine Unternehmensfinanzierung umfasst weit mehr als nur die Aufnahme von Fremdkapital durch Bankdarlehen. Sie bauen sich dadurch das Gerüst Ihrer Finanzplanung auf und statten Ihr Unternehmen gezielt mit Eigen- und Fremdkapital durch die Kombination der richtigen Finanzinstrumente aus. Es geht insbesondere um die richtige Mischung, mit der Sie in jeder Phase der Unternehmensentwicklung die Ziele Ihrer Finanzstrategie bestmöglich erreichen. Dazu gehören die Wirtschaftlichkeit der unternehmerischen Tätigkeit, die finanzielle Unabhängigkeit (die sogenannte Finanz-Autarkie), die finanzielle Sicherheit Ihrer Firma und des eingesetzten Kapitals sowie nicht zuletzt die Liquidität Ihres Unternehmens. Diese Ziele stehen im Gegensatz zueinander. Bei der Gestaltung Ihrer Unternehmensfinanzierung können Sie auf eine breit gefächerte Auswahl unterschiedlicher Finanzinstrumente zurückgreifen, die den gesamten Zielumfang auf verschiedenste Weise abbilden.

Liquidität

Ihre Firma muss jederzeit liquide sein, um ihre Verbindlichkeiten pünktlich und vollumfänglich begleichen zu können und dabei zu keinem Zeitpunkt zahlungsunfähig zu werden. Eines der vorrangigen unternehmerischen Ziele ist daher die stete Ausstattung des Unternehmens mit liquiden Mitteln. Gerade die Corona-Krise verdeutlicht die Bedeutung von Liquidität, die noch vor anderen Zielen wie Wirtschaftlichkeit oder Sicherheit steht.

Rentabilität

Die in Ihrer Firma eingesetzten Summen müssen wirtschaftlich für das Unternehmen und seine Kapitalgeber verwendet werden. Ansonsten könnten Ihre Eigen- oder Fremdkapitalgeber ihre Investitionen auch in andere Unternehmen oder in Aktien stecken. Daher sind der Ertrag des insgesamt eingesetzten Kapitals, die sogenannte Gesamtkapitalrendite, und die Eigenkapitalrendite wichtige betriebswirtschaftliche Kriterien für langfristigen finanziellen Erfolg. Befinden sich auf Ihrem Bankkonto jedoch hohe liquide Mittel, um jederzeit Rechnungen bezahlen zu können, steht dieses Geld dem Unternehmen nicht für rentable Investitionen zur Verfügung. Dementsprechend haben Rendite und Liquidität unvereinbare Ziele.

Autarkie / Unabhängigkeit

In Ihrem Unternehmen möchten Sie Ihre unternehmerische Freiheit behalten und über alle Aspekte der Finanzierung entscheiden. Denken Sie daher bei jeder Aufnahme von Eigen- oder Fremdkapital daran, welche Konsequenzen die Mittelaufnahme für Mitspracherechte im Unternehmen oder die eigenständige Mittelverwendung hat. Jede zusätzliche Kapitalaufnahme stellt eine neue finanzielle Last für Ihr Unternehmen dar. Sowohl Ihre Eigenkapital- als auch Fremdkapitalgeber gehen von einem Gewinn aus – und das könnte Ihre unternehmerische Entscheidungsfreiheit eingrenzen.

Sicherheit

Kapitalgeber erwarten, dass ihre Investitionen in Ihrem Unternehmen ungefährdet sind. Ihre Unternehmensfinanzierung hat den Geldgebern diese Sicherheit zu gewährleisten, ohne dadurch den Handlungsspielraum der Firma einzuschränken. Je mehr Sicherheit Sie Investoren gewähren, desto kleiner wird Ihre unternehmerische Autonomie sein.

Unsere Beitragsreihe zur Unternehmensfinanzierung

Unternehmensfinanzierung für den Mittelstand
Unternehmensfinanzierung für den Mittelstand
Welche Möglichkeiten für die Unternehmensfinanzierung haben mittelständische Unternehmen?
Lieferantenkredite als Finanzierungsinstrument
Lieferantenkredite als Finanzierungsinstrument
Eine "günstige" Alternative zum herkömmlichen Kredit, doch es gibt einiges zu beachten.
Firmenleasing für die Unternehmensfinanzierung
Firmenleasing für die Unternehmensfinanzierung
Firmenleasing - Vorteile, Nachteile und Praxistipps für mittelständische Unternehmen.
Mezzanine-Kapital als Finanzierungsinstrument
Mezzanine-Kapital als Finanzierungsinstrument
Was hat es mit Mezzanine-Kapital als Finanzierungsinstrument auf sich und wann sollten Sie es in Anspruch nehmen?
Private Equity in der Unternehmensfinanzierung
Private Equity in der Unternehmensfinanzierung
Private Equity als Finanzierungsinstrument ist eher ein Ausnahmefall - doch woran liegt das?
Der Firmenkredit – das klassische Finanzierungsinstrument
Der Firmenkredit – das klassische Finanzierungsinstrument
Der Firmenkredit ist das am häufigsten genutzte Finanzierungsinstrument - wir erläutern Ihnen, was es zu beachten gibt.
Startup finanzieren – diese Möglichkeiten haben Sie!
Startup finanzieren – diese Möglichkeiten haben Sie!
Ob private Geldgeber, Familie und Freunde oder die Bank - wir erläutern Ihnen, was es zu beachten gilt.
Unternehmensfinanzierung – das müssen Sie wissen!
Unternehmensfinanzierung – das müssen Sie wissen!
In unserer Beitragsreihe zur Unternehmensfinanzierung versorgen wir Sie mit allen wichtigen Informationen.

Was sind Ihre Aufgaben bei der Unternehmensfinanzierung?

Mit jeder finanziellen Entscheidung über ein Darlehen, einen Private-Equity-Vertrag oder eine Leasingvereinbarung gestalten Sie Ihre Unternehmensfinanzierung. Bewerten Sie daher, ob und wie die Kapitalaufnahme den Hauptaufgaben Ihrer Unternehmensfinanzierung gerecht wird.

Sorgen Sie jederzeit für ausreichende Zahlungsfähigkeit, um allen Verpflichtungen Ihres Unternehmens rechtzeitig sowie voll und ganz nachkommen zu können. Planen Sie auch Geldreserven für erforderliche Ausgaben ein, mit denen Sie künftige unternehmerische Vorhaben realisieren möchten.
Eine fortlaufende Analyse und Planung Ihres kurzfristigen, mittelfristigen sowie langfristigen Finanzierungsbedarfs ist geboten. Finden Sie heraus und legen Sie genau fest, zu welchem Zeitpunkt Ihre Firma welche Art von Finanzierungsinstrumenten benötigen wird. Beachten Sie dabei die entstehenden Kosten und die Höhe Ihres Kapitalbedarfs.
Rechnen Sie mit Unvorhergesehenem und behalten Sie potenzielle Risiken für die Finanzplanung Ihres Unternehmens im Auge wie Krisen, neue Wettbewerbssituationen oder mögliche Ausfallrisiken für Ihre Einnahmen und den Cashflow.
Ermitteln Sie günstige Finanzierungsmöglichkeiten und optimieren Sie dabei ggf. Ihre laufenden Verbindlichkeiten, beispielsweise durch Umschuldungen. Prüfen und probieren Sie auch neue, attraktive Finanzierungsinstrumente aus. Testen Sie herkömmliche Partner, Banken sowie andere Kapitalgeber, und lassen Sie deren Leistungsspektrum durch Spezialisten vergleichen, beispielsweise von der Niemann Consulting GmbH.

Für die Investitionsfinanzierung kommen zwei Arten der Unternehmensfinanzierung infrage.

  1. Erstens können Sie eine Eigenfinanzierung durch Ihr Unternehmen vornehmen, beispielsweise in Form von Rücklagen oder einbehaltenen Gewinnen.
  2. Andererseits können Sie die Fremdfinanzierung nutzen und Geld von externen Kapitalgebern verwenden, zum Beispiel von Banken, Lieferanten oder Unternehmensgesellschaftern mithilfe eines Gesellschafterdarlehens.

Je nachdem, aus welcher Quelle das eingesetzte Kapital stammt, spricht man von einer Innen- oder Außenfinanzierung. Beide Finanzierungsarten sind jedoch nicht unbeschränkt verfügbar. Eigene Mittel stehen der Firma u. a. in Verlustphasen, wenn keine Reserven vorhanden sind, für Neuinvestitionen nicht zur Verfügung.

Auch Fremdkapital kann wegen ungünstiger Marktkonditionen oder schlechter Bonität begrenzt sein. In diesem Fall sind externe Kapitalgeber nicht bereit, einem Unternehmen weiteres Geld zuzuführen.

Für die Unternehmensentwicklung existenziell ist die richtige Mischung von Eigen- und Fremdmitteln. Selten ist es zweckmäßig, das Unternehmen über alle Entwicklungsstadien hinweg aus Eigenkapital zu finanzieren. Fremdkapital ist aufgrund seiner Hebelwirkung entscheidend für die langfristige Entwicklung der meisten Unternehmen und – entgegen mancher Startup-Legenden – in der Unternehmensfinanzierung unabdingbar.

Welche Finanzierung passt zu welcher Unternehmensphase?

Die Anforderungen an Ihre Unternehmensfinanzierung wandeln sich.

Dennoch bleiben immer wieder die gleichen Fragen zu lösen: ob, wann und wie Sie weiteres Eigen- oder Fremdkapital für Ihr Unternehmen bereitstellen. Dabei müssen Sie sich über die einzusetzenden Finanzierungsmaßnahmen im Klaren sein und die zu engagierenden Kapitalgeber kennen. Jede Entscheidung bringt eine neue Perspektive für Ihre Unternehmensfinanzierung.

Für Klein- und Mittelständler stehen zahlreiche verschiedene Finanzinstrumente zur Aufnahme von Eigen- und Fremdkapital zur Verfügung, die spezifische Vor- und Nachteile aufweisen. Ihre Aufgabe als Unternehmer besteht darin, deren Zusammenspiel optimal aufeinander abzustimmen und dadurch die ideale Finanzierungsmischung für Ihr Unternehmen zu finden.

Die angewendeten Finanzierungsinstrumente müssen zu den Herausforderungen der jeweiligen Phase Ihrer Unternehmensentwicklung passen. Während der Gründungs- und Startup-Phase überwiegt bei vielen Firmen die Finanzierung durch Eigenkapital.

Doch im Laufe der Unternehmensentwicklung ändert sich Ihr Finanzbedarf an Eigen- und Fremdkapital. Erwiesenermaßen kann ein erfolgreiches Unternehmen auf keine Art der Kapitalzufuhr dauerhaft verzichten. In bestimmten Phasen wie der Wachstumsphase brauchen Sie Geld für unterschiedliche Zeiträume und für verschiedene Zwecke. Daher sollten Sie alle Instrumente der Unternehmensfinanzierung im Blick behalten und rasch die Chancen und Mängel der einzelnen Optionen herausfinden. Untersuchen wir die Möglichkeiten für Startups und etablierte mittelständische Unternehmen einmal ausführlicher.

Weitere Praxistipps zur Unternehmensfinanzierung

Planen Sie Ihre Unternehmensfinanzierung als Baustein Ihrer Geschäftsstrategie und Ihres Controllings

Wenn Sie eine Firma gründen, ist die Vorbereitung Ihrer Unternehmensfinanzierung das A und O. Bevor Sie das Finanzinstitut Ihrer Wahl aufsuchen, brauchen Sie einen detaillierten Geschäftsplan, eine durchdachte Strategie und einen plausiblen Businessplan.

Auch in der Phase, in der sich Ihr Unternehmen dynamisch weiterentwickelt, muss einige Vorarbeit geleistet werden, bevor Sie an einen Geldgeber herantreten. Hier kommt es auf die detaillierte Planung der Ausgaben und Umsätze sowie die realistische Bewertung der Kostenentwicklung an. Berechnen Sie den aktuellen Cashflow, schätzen Sie ein, wie hoch er in der Wachstumsphase sein muss und ermitteln Sie so exakt wie möglich die Aufwendungen für Personal, Marketing, Vertrieb sowie Produktentwicklung.

Sichern Sie sich frühzeitig die Finanzierung durch Firmenkredite

Planen Sie eine Unternehmensfinanzierung, sollten Sie sich rechtzeitig darum kümmern. Vor allem bei klassischen Hausbanken kann es Monate dauern, bis das Geld auf Ihrem Konto eingeht. In rasch wachsenden Märkten kann dies Ihr Vorhaben verzögern, verteuern oder sogar zu Fall bringen.

TIPP: Konzentrieren Sie sich daher nicht nur auf Ihre Hausbank.

Bedenken Sie dabei auch die zeitlichen Auswirkungen der Dauer des Kreditprozesses. Gerade bei einem klassischen Firmenkredit kann sich der Prozess von Einreichung der Unterlagen, Prüfung und interner Bewilligung bis zur Auszahlung sehr lange hinziehen, so dass Sie manchmal sogar Zwischenfinanzierungen benötigen, um Liquiditätsprobleme zu vermeiden.

Sollten sich Zahlungsschwierigkeiten einstellen, suchen Sie unbedingt so früh wie möglich ein offenes Gespräch mit Ihrer Hausbank oder einem anderen Finanzinstitut bzw. Geldgeber. Durch jedes Zögern verlieren Sie kostbare Zeit für helfende Maßnahmen wie Tilgungsaussetzungen, Krediterhöhungen, Ratenänderungen oder Bürgschaftserweiterungen. Zu spät eingeleitete Schritte zur Bewältigung der monetären Krise können Ihre berufliche Existenz gefährden.

Besonders Kleinunternehmer sind diesem Risiko ausgesetzt, wenn Sie nicht auf ihre Hausbank zugehen. Sie führen gewöhnlich nur ein Konto bei der Bank, das regelmäßig überwacht wird. Wenn Ihre Kontoumsätze abnehmen, Ihre Kreditlinien ausgeschöpft sind und Sie kein Geld an den Stromversorger oder das Finanzamt überweisen können, kann Ihr Konto gepfändet werden. Das gilt es zwingend zu verhindern, weil sonst das Überleben Ihres Unternehmens immer unwahrscheinlicher wird.

Prüfen Sie ein Beratungsgespräch für Ihre Unternehmensfinanzierung

Wenn Sie eine Finanzierung benötigen, ist guter Rat Gold wert.

Sie kennen Ihr Business am besten und sind von Ihrem Geschäftsmodell überzeugt. Machen Sie sich bewusst, über welch großen Informationsvorsprung Sie vor einem potenziellen Kapitalgeber verfügen, der von Ihrem Geschäft noch nichts gehört hat. Wie wollen Sie damit umgehen? Entscheidend ist der Informationsbedarf Ihres möglichen Geldgebers.

Fast alle Geschäftsbanken besitzen spezielle Ansprechpartner und manchmal auch Service-Center für Geschäftskunden. Die Angestellten dort kommen jedoch häufig aus dem Bankbereich und konnten noch keine Erfahrungen in Unternehmen wie Ihrem sammeln. Sie kennen daher Ihre Prioritäten nicht und können nicht beurteilen, welche Investitionen in Ihrer Firma als Nächstes anstehen.

Stellen Sie alle Dokumente für die Unternehmensfinanzierung zusammen

Ihr künftiger Partner für die Unternehmensfinanzierung braucht also folgerichtig die aussagefähigen Informationen aus Ihrer Präsentation. Bereiten Sie das Erstgespräch mit einer Bank oder einem anderen Finanzier mit größter Sorgfalt vor. Widmen Sie den Unterlagen, die es Ihrem Verhandlungspartner ermöglichen, das Ziel Ihrer Investition zu verstehen, viel Zeit. Gehen Sie von nicht vorhandenem Vorwissen aus. Finanzierungsexperten bekommen täglich mehr Finanzierungsanfragen auf den Tisch als ein klassischer Bankberater und verfügen daher über einen umfassenderen Überblick über die verschiedenen unternehmerischen Anforderungen an die Firmenfinanzierung.

Dennoch bleibt die Qualität der Unternehmensunterlagen bereits bei den anfänglichen Schritten entscheidend. Je gründlicher Sie sich vorbereiten, je strukturierter und aussagekräftiger Ihre Dokumente sind, umso besser funktioniert die Bearbeitung und umso schneller gelangen Sie an das Ergebnis. Bei komplexeren Vorhaben kann eine Begleitung durch unsere Spezialisten auf dem Weg zu einer erfolgreichen Unternehmensfinanzierung sinnvoll sein.

Externe Partner - wie die Niemann Consulting GmbH - helfen bei Ihrer Unternehmensfinanzierung

Die Vorbereitung einer Kreditanfrage kann sehr umfangreich sein, insbesondere, wenn Sie als Unternehmer selbst in das laufende Geschäft Ihres Unternehmens eingebunden sind. Sie haben dann kaum Zeit, sich auf die Beantragung einzustellen, die Papiere zusammenzutragen und die Bewertungen eines potenziellen Finanzierungspartners vorwegzunehmen.

Vor allem in klein und mittelständischen Firmen ist es nicht üblich, sich bei der Lenkung der Unternehmensfinanzierung beraten zu lassen. In Deutschland haben sich eine Reihe von Unternehmensberatungen darauf spezialisiert, Ihnen die Arbeit bei der Vorbereitung einer Finanzierungsanfrage abzunehmen. Dabei beginnen sie die interne Vorprüfung in Ihrem Unternehmen und verarbeiten die Ergebnisse so, dass ein umfassender Überblick über die Finanzkraft Ihrer Firma und Ihr Investitionsprojekt für Finanzierungspartner wie Geschäftsbanken entsteht.

Eine derartige Beratung bringt nicht nur Ihrem Finanzierungsprojekt Aufmerksamkeit entgegen, sondern achtet auch auf die Kapitalausstattung und Zielplanung Ihrer Firma sowie die Konsequenzen des Finanzierungsvorhabens für Ihr Unternehmen.

Betreiben Sie konsequente Finanzkontrolle bei Ihrer Unternehmensfinanzierung

Herausragende Bedeutung für die Unternehmensfinanzierung haben Finanzkontrolle und Rechnungswesen. Denn wer seine aktuellen betrieblichen Zahlen nicht kennt, hat keine Übersicht über die gegenwärtige und zukünftige Kostenlage seines Unternehmens. Damit entsteht kein vertrauenswürdiges Controlling und Ihr Unternehmen kann schnell in Schwierigkeiten geraten. Deshalb ist es auch für kleine Unternehmen unverzichtbar, das eigene Geschäft und die Zukunftsaussichten permanent zu überwachen. Nur so können Sie Ihr Business genau überprüfen und finden neue Kapitalgeber für weiteres Wachstum.

Rechnen Sie mit allen möglichen Eventualitäten. In Ihren Planungen müssen etwaige Risiken Berücksichtigung finden. Wenn Umsätze wegen Marktverwerfungen oder plötzlichen Krisen wie Corona sinken, aber Raten weitergezahlt werden müssen, sollte jeder Unternehmer wissen, wie er gegensteuert. Fällt ein entscheidender Auftraggeber aus, können sich Ihre Umsätze schnell nachteilig entwickeln. Ein professionelles Controlling, das Aufwand und Erlöse konkret nach Produkten und Kostenträgern aufgliedert, ist dabei von großem Nutzen. Dadurch kann die Strategie Ihres Betriebs rechtzeitig angepasst werden.

Suchen Sie den passenden Partner für Ihre Unternehmensfinanzierung

Unternehmensfinanzierung verlangt Individualität. Sie müssen alle Maßnahmen in ein umfassendes Finanzierungskonzept integrieren, über die Sie das Geldhaus Ihrer Wahl letztlich berät. Dies erfolgt mit dem Ziel, alle Angebote vorteilhaft für Sie und bestmöglich auszuschöpfen.

Ein Firmenkredit wird zwar grundsätzlich von fast allen Finanzinstituten gewährt, zuerst konsultieren die meisten Lein- und Mittelständler aber Ihre Hausbank. Wenn Ihr Antrag positiv entschieden werden soll, muss er gründlich geprüft werden.

Hinderlich ist ein weiterer Faktor: Die Expertise der Bankberater liegt traditionell nicht im Firmenkundenbereich, sondern eher bei den Privatkunden. Deshalb erhalten Unternehmer oft eine prozessorientierte Beratung, die kaum auf die individuellen Bedürfnisse der Geschäftskunden eingeht. Häufig müssen sie verschiedenen Ansprechpartnern Ihre Vorstellungen und Ihr Geschäftsmodell immer wieder neu erklären, bevor es zu einer Unternehmensfinanzierung kommt. Das kostet sie Geld, Zeit und Nerven.

Hinzu kommt, dass viele Kreditinstitute größere Mittelständler bevorzugen. Unternehmer, die eine bestimmte Umsatzgrenze unterschreiten, müssen sich mit einem deutlich verkleinerten Standardangebot begnügen. Deshalb sollten vor allem kleine und mittelständische Unternehmen eine zusätzliche Bankverbindung neben der Hausbank als zweite Finanzierungsstütze pflegen. Über die Chancen, unkompliziert einen Firmenkredit zu erhalten, informiert Sie die Niemann Consulting GmbH.

Citybüro

Unser Büro liegt in der historischen Hegelstraße – einem der schönsten Straßenzüge in der Ottostadt Magdeburg.

Unser Selbstverständnis

Wir sehen uns als Coaches, als Motivatoren, als Inspiratoren, als Zuhörer, als Mutmacher, als Impulsgeber und mitunter auch als Antreiber. Wir finden Lösungen und sehen bestehende Probleme als Chance. Wir erleben täglich, wie leicht und schnell positive Veränderungen erreicht werden können.

Social-Media-Kanäle

Folgen Sie uns auf den verschiedenen Plattformen, um immer up-to-date zu sein.
https://niemann-consulting.de/wp-content/uploads/2020/11/exali-siegel.png

© 2021 Niemann Consulting GmbH. Alle Rechte vorbehalten.